Meine Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wir Polen werden Katyn immer in Erinnerung behalten. Wir gedenken ihm jetzt, am 80. Jahrestag des Massakers, anders als wir es geplant hatten – in Form einer virtuellen Ausstellung. Denn auch in dieser besonderen Zeit bleibt Katyn ein Symbol, ohne das es unmöglich ist, die polnische Geschichte zu verstehen.

Der Name dieses Ortes erinnert uns an über 20.000 unserer Landsleute, die Opfer des vom NKWD begangenen Völkermordes gewesen waren. Die Opfer des Massakers waren Kriegsgefangene und politische Gefangene: mobilisierte Offiziere der Reserve der polnischen Armee, Soldaten des Grenzschutzkorps, Funktionäre der Staatspolizei, Beamte. Es waren Menschen verschiedener Konfessionen, ziviler Berufe und Ansichten, welche die Elite des wiedergeborenen Staates bildeten. Zusammen formten sie eine Bürgergemeinschaft der unabhängigen Republik Polen. Und für die Loyalität ihrem Heimatland gegenüber, für die Weigerung, dessen Teilung durch Sowjetrussland und Nazideutschland anzuerkennen – haben sie ihr Leben geopfert.

Katyn ist auch ein Symbol der Erinnerung, die trotz eines halben Jahrhunderts der Versklavung und Verfälschung der Geschichte durch das kommunistische Regime in polnischen Häusern aufbewahrt worden ist. Heute gedenken wir mit Wertschätzung und Dankbarkeit all seiner Verwahrer. Katyn ist auch ein Symbol für den Kampf um die Wahrheit, der mit der Entdeckung von Massengräbern begann. Der endgültige Sieg in diesem Kampf kam, als unsere Nation ihre Freiheit wiedererlangte. Das souveräne Polen hat die Wahrheit über Katyn wieder dem ihr zustehenden Platz in der Geschichte seines Heimatlandes, der Bildung und der patriotischen Erziehung anerkannt, und hat sich verpflichtet, sie immer zu bewachen und zu pflegen.

Lassen Sie uns daher die Opfer ehren, die in Katyn, Charkiw, Mednoje, Bykiwnja und an anderen unbekannten Orten begraben sind. Ihre Namen sind auf virtuellen Tafeln am Grab des Unbekannten Soldaten in Warschau festgehalten. Viele von ihnen waren Veteranen des siegreichen Krieges gegen die Bolschewiki im Jahr 1920, dessen hundertjähriges Jubiläum wir bald feiern werden. Sie verteidigten unser Heimatland gegen den Einmarsch zweier totalitärer Imperien im Jahr 1939, und gemeinsam starben sie für Polen. Lassen Sie uns die Helden der freien Republik Polen ehren. Und geben wir an die junge Generation von Polen ihr Ethos und ihr Erbe weiter.

Ehre und Ruhm für die Helden! Ewiges Gedenken an diejenigen, die für das Unabhängige Polen gestorben sind!

Präsident der Republik Polen
Andrzej Duda

Prezydent RP Andrzej Duda